23.04.2012

Schülerbericht: Praktikum 2012 Deutsche Bank Dorsten

Vom 30.1. bis zum 10.2. habe ich ein Praktikum bei der Deutschen Bank Privat- und Geschäftskunden AG Dorsten gemacht. Da ich schon lange vorher Arbeitsmaterial für das Praktikum zugeschickt bekommen habe (was bei einem internationalen Betrieb nicht wunderlich ist), habe ich natürlich eine gute Praktikumsbetreuung erwartet.

Am ersten Tag war ich natürlich etwas aufgeregt, da man als Bankkaufmann ja ein sehr seriöses Auftreten an den Tag legen muss. Um 9 Uhr, Geschäftsbeginn, wurde ich dann auch in Empfang genommen, doch das erste was man mir sagte war, dass ich nicht aufgeregt sein bräuchte, da im Investment & FinanzCenter Dorsten alles ganz locker läuft, was mir auch schnell bestätigt wurde (bei 9 Beschäftigten auch nicht verwunderlich). Nach der Einweisung, bei der natürlich explizit auf das Bankengeheimnis hingewiesen wurde durfte ich schon direkt in das Berufsleben starten. Allerdings ist es hier wichtig zu erwähnen, dass ich nur sehr wenige Arbeiten übernehmen durfte, da ich als Praktikant nicht die Berechtigung besitze über Kundendaten zu verfügen. Die Arbeitszeiten waren von 09.00 Uhr bis 17.00.


Während des Praktikums war es mir selbst überlassen, an welchen Mitarbeiter/welche Mitarbeiterin ich mich wende, meist habe ich den/die jeweilige/n Mitarbeiter/in einen ganzen Tag lang bei seiner/ihrer Arbeit begleitet, auch wenn dies nur aus beobachten der Tätigkeit bestand, allerdings wurde mir während der Tätigkeit alles erklärt, und auch alle meine Fragen zu vollster Zufriedenheit geklärt. Ich durfte auch bei einigen Kundengesprächen beisitzen, die mehr oder weniger interessant waren. Zu den täglichen Tätigkeiten gehören unter anderen Konten- Depoteröffnungen, Kunden aus ihren Schulden helfen und Kredite aufnehmen. Außerdem gibt es oft Probleme, die erst gelöst werden müssen, was dann einen gewissen Aufwand mit sich bringt. Insgesamt war das Praktikum interessant, aber manchmal wird einem auch müde, da man kaum Tätigkeiten ausführen darf.


Wer sich viel Beschäftigung von seinem Praktikum erwartet, wird bei der DB erst enttäuscht sein, aber wer gut zuhören kann und interessiert an die Sache heran geht, dem kann ich ein Praktikum bei der Deutschen Bank nur empfehlen. Mir hat es definitiv Spaß gemacht, und bei der Bank ist es auf keinen Fall „spießig“, wie manche vielleicht denken, die Arbeitsatmosphäre war entspannt, freundlich und oft auch witzig, aber trotzdem mit dem Hintergrund des gewissen Arbeitsdrucks.


Angemessene Kleidung ist übrigens ein Muss (Stoffhose inklusive).


Daniel Barbie


zum News-Archiv

powered by webEdition CMS