18.09.2017

Stufenfahrt – Pula

Wie jedes Jahr hat auch dieses Jahr wieder eine Gruppe bestehend aus Schülern der Q2 die anstrengende Reise in das wunderschöne Pula angetreten.

Mit 33 Schülern und drei Lehrern, dem erfahrenen Tour-Guide Herrn Niewerth, dem Jahrgangsstufenleiter Herrn Hüging und der Sports- und Tanzkanone Frau Becks, ging es am Sonntagabend los nach Kroatien. Die Busfahrt haben alle trotz des Maria Veener Schützenfestes am Samstagabend heile überlebt.

Angekommen in Pula haben wir dann recht schnell unsere Suiten bezogen. Bevor es am Abend zu DEM Event der Woche ging, haben die meisten dem Strand noch einen kleinen Besuch abgestattet, bei dem manche den kroatischen Touristenfeind Nr.1, den Seeigel, schon mal so richtig kennenlernen durften. Sogar ein Iphone 6 hat am Badespaß teilgenommen, allerdings nicht länger als 10min. Abends sind wir dann nach einem für alle eher sehr beschwerlichen Fußmarsch im Kolosseum von Pula angekommen, wo eine einzigartige Gladiatorenshow stattgefunden hat. Weil alle so hellauf begeistert von der Show waren, hatte die Stimmung schnell ihren Höhepunkt erreicht. Manche waren so begeistert, dass sie ihre Sitzplätze sogar verließen (standing ovations) und kurzerhand das kuschelige Zelt der Schauspieler einnahmen, die dann nur blöd geguckt haben.

Am nächsten Tag hat unsere Truppe dann die Meeresschule gestürmt in der wir dann die Seegurke Osi, den Einsiedlerkrebs Gerry und Kollegen genauer unter die Lupe genommen haben. In der Mittagspause wurden wir dann nach dem durchaus anstrengenden Schnorchel-Vormittag mit Pizza belohnt. Den Abend haben wir dann ganz entspannt mit einer fetten Hausparty inklusive Bierpong Turnier im Hotel ausklingen lassen, aber natürlich so, dass sich quasi keine anderen Hotelbewohner beschwert haben.

Auch am Mittwoch haben wir uns wieder in unsere hautengen, attraktiven Neoprenanzüge, liebevoll Neos abgekürzt, geworfen, um das Mittelmeer weiterhin unsicher zu machen. Nachmittags ging es dann mit dem Boot zu einer Grotte, in der wir dann unser Wissen über Osi, Gerry und Co anwenden konnten, während wir gleichzeitig mit Millionen von kleinen Quallen kuscheln durften, sodass man das doch etwas kühle Meerwasser gar nicht mehr zu spüren brauchte. Abends haben wir dann noch die wunderschöne Stadt Rovinj erkundet und dabei etwas Geld in Kneipen und Restaurants gelassen. Nach der Rückfahrt mit dem Bus inklusive 45 minütiger Dauerbeschallung mussten alle nachts erstmal einen leichten Hörschaden auskurieren.

Der Donnerstag begann dann ganz gemütlich mit einer mühevoll zusammengestellten Rallye durch Pula, die auch garantiert nicht von den Lehrern aus dem Internet gezogen wurde. Dank Google war das Ding auch ohne viel Bewegung gar nicht so schwer zu lösen und es fanden sich drei Gewinnerteams. Weil wir uns die ganze Zeit so vorbildlich benommen haben, durften wir es dann abends im Club so richtig krachen lassen. Nachdem auch die letzten von der Tanzfläche gezerrt wurden und die kroatischen Taxen uns sicher zum Hotel zurück gebracht haben, hatten manche immer noch nicht genug. So kam es, dass die Nacht für einige erst um 6 Uhr morgens zu Ende war, nachdem noch halbe Urwälder im Hotel umgepflanzt wurden.

Dann hieß es auch schon wieder die Koffer in Peters Bus zu laden und sich die besten Plätze zu sichern. Da einige aber die Regeln missachtet und mit einer gewissen Dreistigkeit die Sitzordnung von der Hinfahrt durcheinander geschmissen haben, war die Stimmung erstmal nicht so Bombe. Das hat sich aber nach dem Plündern des Supermarktes auf dem Rückweg schnell gelegt, sodass auch die Rückfahrt trotz manch unangenehmen Geruchs gut zu ertragen war. Morgens um halb 10 wurden wir dann liebevoll am Busbahnhof empfangen.

Kurz gefasst war es zwanglos eine sehr lohnenswerte Fahrt, die uns definitiv in all ihren Einzelheiten in Erinnerung bleiben wird!


zum News-Archiv

powered by webEdition CMS